Das Pfadi-Sommerlager – aus „Kinder-Sicht“

Unser Stufen-Sommerlager 2017 führte uns dieses Jahr nach Ungarn an den Balaton. Auf dem Weg dorthin machten wir eine Pause in Passau, wo wir bei einem Ruderclub übernachtet haben. Am nächsten Morgen ging es dann weiter. In Ungarn angekommen, übernachteten wir jeden Abend woanders und tagsüber machten wir mega coole Tagesaktionen. Von einer Besichtigung Budapests bis hin zu einem Aufenthalt von 2 Tagen in einem Pfadfinderdorf, wo wir mit einem alten Truck ohne Motor einen Hügel herunter gefahren sind (Anmerkung Leiter: Aha! Interessant!). Auf Dauer war das ziemlich anstrengend, da wir den Truck den Hügel hochschieben mussten…

Das Highlight der ersten Woche war für uns Kinder dennoch der Wasserpark. Das war für uns ein supergeiler Tag, da wir den ganzen Tag Action hatten. Am Ende der ersten Woche sind wir mit dem Auto an den Balaton gefahren, wo wir in einem mega coolen Hostel übernachtet haben.

Die zweite Woche verging für uns wie im Flug. Fast jeden Tag gingen wir im Plattensee schwimmen. Abends wurden Gesellschaftsspiele gespielt. Ein paar von uns Kindern sind oft mit unserem Leiter Phil angeln gegangen, was uns sehr viel Spaß gemacht hat. Unsere Fische haben wir an einem gemütlichen Abend mit Gesellschaftsspielen gegrillt und gegessen.

Alles in Allem war es ein supergeiles Lager und es besteht ein dringender Wiederholungsbedarf! Bis dahin sind es leider noch 2 Jahre. Wir wünschen allen „bleibenden und kommenden“ Pfadis alles Gute und verabschieden uns mit einem Gut Pfad!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.